Search

Stier-Vollmond

Am 31.10. um 15:49 Uhr erwartet uns wieder ein Vollmond - diesmal im Zeichen Stier.


Die Vollmond-Phase ist jedes Mal eine Zeit der Bewusstwerdung und Erkenntnis. Die Sonne (Bewusstsein) bestrahlt den Mond (das Un- bzw. Unterbewusste) und hilft uns dabei, unsere eigenen unbewussten Anteile ans Licht zu holen. Der Vollmond ist die Hoch-Zeit im Mondzyklus und bringt viel Energie mit sich. Es ist generell eine Zeit zum Feiern, auch wenn wir in der aktuellen Situation eine neue Form dafür finden dürfen.


Die Achse Stier-Skorpion, auf der sich der Vollmond diesmal befindet, ist die sogenannte Besitz- oder auch Werte-Achse im Horoskop. Dabei steht der Stier archetypisch für das Festhalten und der Skorpion für das Loslassen bzw. Transformieren.


Zu diesem Vollmond ist es also besonders gut, wenn wir uns mit den Werten und Besitztümern in unserem Leben auseinandersetzen. Und dabei geht es um alle Formen von Werten, sowohl die äußeren als auch die inneren. Während uns die gesamte Skorpion-Zeit schon gut mit Loslass- und Transformationsenergie versorgt, können wir uns jetzt besonders das Thema Besitz noch einmal vor Augen führen und uns fragen, was wir in unserem Leben tatsächlich brauchen. Eine nüchterne Bestandsaufnahme und eine ehrliche Reflexion sind wichtig. Und auch, dass wir gut differenzieren zwischen den Dingen, die Bestand haben sollen und denen, die gehen dürfen. Es geht eben nicht immer nur ums Loslassen. Manchmal braucht es vielmehr ein radikales Annehmen oder ein Wandeln/Transformieren in eine neue Form.


Der Vollmond unterstützt das bewusste, verstandesmäßige Begreifen dieser Thematik sehr. In Kombination mit dem aktuell rückläufigen Merkur sind sämtliche Reflexionsprozesse zusätzlich hilfreich. Wenn wir ein wenig in die Thematik eintauchen möchten, können wir zahlreiche Einsichten erlangen. Folgende Fragen können dabei zu viel Klarheit beitragen, wenn wir sie uns ehrlich beantworten:

  • Was sind meine wahren und beständigen Werte? Wie sehr lebe ich nach ihnen?

  • An welchen Annehmlichkeiten halte ich fest, obwohl ich damit eine Weiterentwicklung verhindere?

  • Wo darf ich das Leben mehr genießen?

  • Was besitze ich und was davon besitzt mich? Was hält mich gefangen?

  • Wo vermeide ich aus Bequemlichkeit wichtige Veränderungen in meinem Leben? (Stichwort: Komfortzone)

  • Was in mir und in meinem Leben ruft nach Loslassen oder Wandlung?


Gerade für Stier- und Skorpion-betonte Menschen (besonders Sonne und Aszendent) kann diese Zeit ziemlich intensiv werden. Ich erlebe das gerade in meinem Umfeld und bei mir selbst. Ich habe ja auch eine Stier-Sonne.

Auch diesmal ist die gesamte kosmische Lage wieder ziemlich angespannt. Denn es begleiten uns zum Vollmond noch folgende Themen:


Kreative Eingebungen und Unruhe


Mond-Uranus Konjunktion

Exakt zeitgleich mit dem Neumond bildet der Mond eine Konjunktion zu Uranus. In diesen Stunden kann es daher regelrecht zu Erkenntnisströmen und Eingebungen kommen. Wir können diese Zeit nutzen, wenn wir eine starke Intuition benötigen und hoch kreative Ideen gebären möchten. Allerdings kann uns dieser Aspekt an diesem Tag auch sehr unruhig machen und für emotionales Chaos sorgen. In dem Fall lautet die Devise: Just go with the flow. Also nimm die Energie wahr und mach das Beste draus. Folge ruhig auch deiner Intuition, aber achte darauf, ausreichend geerdet zu sein.

Wunde Punkte in Beziehungen


Chiron-Venus Opposition

Dieser Aspekt kann jetzt besonders leicht zu Verletzungen im Bereich von zwischenmenschlichen Beziehungen führen bzw. alte Verletzungen und wunde Punkte berühren. Gefühle und Ängste im Zusammenhang mit Zurückweisung und Einsamkeit können auftauchen. Es ist Zeit uns zu fragen, ob unsere Wünsche und Vorstellungen (besonders im Bezug auf Beziehungen) wirklich unseren tiefsten seelischen Bedürfnissen entsprechen. Wir dürfen uns erlauben, uns gut zu fühlen, das Leben zu genießen und geliebt zu werden. Wenn wir unsere wahren Bedürfnisse erkennen und sie uns voll und ganz zugestehen, dann können die Situationen, Dinge und Menschen in unser Leben treten, die mit dieser Frequenz in Resonanz sind. Andernfalls geraten wir immer wieder in Situationen, die den Frequenzen von Angst, Trauer und Einsamkeit entsprechen. Es ist eine wichtige innere Entscheidung, die wir nur selbst treffen können.

Überwältigende Gedanken


Merkur im Quadrat zu den Planeten Jupiter, Saturn, Pluto im Steinbock

Das Denken und Kommunizieren kann in diesen Tagen schwere, sorgenvolle und vielleicht sogar zwanghafte, überwältigende Züge annehmen. Da können sich sehr leicht Emotionen verselbständigen und unseren Verstand stark beeinflussen. Vieles wird dann aus einer pessimistischen Perspektive betrachtet. Es fällt uns vielleicht schwer, in unseren Gedanken wirklich klar und objektiv zu sein und diese auch so zu verbalisieren. Vielleicht versuchen wir krampfhaft, Antworten zu finden oder Probleme zu lösen. Das Beste, was wir jetzt tun können, ist unsere Gedanken und Gefühle aus einer möglichst neutralen, wertungsfreien Perspektive zu betrachten und jegliche Identifikation mit ihnen loszulassen. Wir dürfen das Kämpfen aufgeben und stattdessen mehr und mehr annehmen was ist.

Konkrete Ideen für diese Zeit


Übe dich in dieser Zeit besonders in Dankbarkeit und Demut. Vergegenwärtige dir, was du in deinem Leben besitzt, was du geschaffen hast und was dir zuteil wurde. Spüre, was davon dir gut tut, was dich nährt und was dich vielleicht eher belastet.


Wenn du dich für tiefe Wandlungsprozesse bereit fühlst, dann bist du eingeladen, dich jetzt bewusst mit all deinen Schattenaspekten auseinanderzusetzen. Wahrscheinlich fällt dir das in dieser Zeit leichter als sonst. Die ganze restliche Skorpion-Zeit und besonders auch der Neumond in zwei Wochen ist für diese Prozesse extrem wertvoll. Du kannst hierzu die Fragen aus diesem Beitrag verwenden und tief wirken lassen. Auch der Artikel zum Zeichen Skorpion liefert dazu noch viele Impulse.


Diese Zeit kann uns mit Zwanghaftigkeit, Stress und Druck konfrontieren, sowohl von innen als auch von außen. Es ist wichtig, in der Ruhe zu bleiben und bewusst durchzuatmen. Jeglichen Druck, den wir uns selber machen, sollten wir loslassen. Es lässt sich gerade kaum etwas kontrollieren oder planen. Umso mehr ist es an der Zeit ins Vertrauen zu kommen und uns in die Unwägbarkeiten des Lebens hinein zu entspannen.

Ich wünsche dir eine heilsame, erkenntnisreiche und bewusste Vollmond-Zeit!


Wenn du dir in dieser Zeit mehr Klarheit und persönlichen Support wünschst, dann findest du hier mein gesamtes astrologisches und psychologisches Beratungsangebot. Ich freue mich auf dich!