Search

Lovewave

So mühsam der Jahresanfang mit der rückläufigen Venus auch war. Im Februar werden unsere Bemühungen und unser Durchhaltevermögen in Sachen Liebe mit einer regelrechten Liebeswelle in Form einer Venus-Mars Konjunktion belohnt.


Weil dieser Aspekt so ungewöhnlich lange dauert und spannende Chancen mit sich bringt, schauen wir uns das Thema heute im Detail an.



Was passiert astrologisch?


Ab ca. 6.2. rückt Mars schon sehr nahe an Venus heran, die nach ihrer Rückläufigkeit noch ein wenig langsam unterwegs ist. Am 16.02. wird ihre Konjunktion (Vereinigung) exakt und dann bewegen sie sich bis Ende des Monats eng verbunden voran, bis beide gemeinsam am 03.03. eine Konjunktion mit Pluto eingehen. Venus und Mars wandern danach gemeinsam weiter, bis sich ihre Verbindung Mitte März allmählich aufzulösen beginnt.


Diese lange Verbundenheit von Venus und Mars kommt relativ selten vor. Sie resultiert daraus, dass Venus nach ihrer Rückläufigkeit noch mit verringertem Tempo unterwegs ist und sich beide Planeten über gut drei Wochen in der ähnlichen Geschwindigkeit fortbewegen. Am Chart sieht es so aus, als würden beide miteinander tanzen, sich umwerben oder einfach liebevoll Seite an Seite gehen.





Wofür steht dieser Aspekt?


Die Vereinigung von Venus und Mars ist ein klassischer und starker Liebesaspekt. Daher stehen in diesen Wochen die Sterne für Liebe und Sinnlichkeit äußerst günstig. Die Chancen, sich neu zu verlieben, sind zu dieser Zeit besonders gut. Wenn jetzt neue Begegnungen stattfinden und Beziehungen eingegangen werden, sind diese häufig von einer großen Intensität und Leidenschaft geprägt.


Bis 05.03. halten sich beide Planeten im Zeichen Steinbock auf. Das kann die Energie vielleicht sogar ein klein wenig dämpfen, doch es unterstützt gute Aussichten auf beständige und zukunftsträchtige Partnerschaften.


Um den 23.02. herum gehen Venus und Mars einen harmonischen Aspekt zu Neptun ein. In diesen Tagen bekommt die Liebe eine altruistische Komponente und wir spüren vielleicht den Wunsch, anderen zu helfen und unsere Liebe und Zuneigung für soziale, selbstlose Ziele einzusetzen. Zeit zu zweit kann im wahrsten Sinne des Wortes traumhaft anmuten, denn Neptun hüllt in seiner grenzenlosen Liebe einfach alles ein. Konfliktsituationen können mit viel Menschlichkeit gelöst werden, weil wir den anderen Menschen in seiner Ganzheit erkennen und die Trennung verschwindet. Auch spirituelle Arbeit wirkt jetzt besonders gut.


Man könnte sich unter diesem Aspekt auch den Traumpartner manifestieren, wenn man das möchte… Oder einfach raus gehen und ihn finden. Wer alleine ist, sollte das eigene Glück jetzt aber nicht von einem anderen abhängig machen, sondern sich lieber von dieser allumfassenden Liebe einhüllen lassen und sich selbst ganz viel Gutes tun. Denn die Liebe liegt jetzt tatsächlich in der Luft, und nicht nur bei einem anderen Menschen.



Zum kommenden Monatswechsel hin, wo Venus und Mars auf Pluto treffen, ist dann eine extrem intensive Stimmung zu erwarten. In bewussten Partnerschaften unterstützt dieser Aspekt eine starke Anziehung, Verbundenheit, prickelnde Erotik und ein ausgewogenes und lebendiges Spiel zwischen dem männlichen und weiblichen Archetypus.


Wird dieser Aspekt eher unbewusst gelebt, besteht aber auch die Gefahr von starken Konflikten, Eifersucht und negativ gelebter Polarität (zB die Hass-Liebe). Dies ist generell ein Gefahrenpotenzial der Venus-Mars Verbindung, das aber durch Pluto noch deutlich verstärkt wird. Und wichtig - diese Aspekte gelten grundsätzlich für alle Formen zwischenmenschlicher Beziehungen und ist gerade in der aktuellen Situation etwas, worauf wir achten sollten.


Umso wichtiger ist es, bei neuen Begegnungen, aber auch in bestehenden Beziehungen, sehr gut hinzuspüren, was diese in uns auslösen und inwieweit eine bewusst gelebte, wertschätzende Partnerschaft auf Augenhöhe möglich ist.


Ich wünsche dir und mir und uns allen eine Zeit voller Liebe und Sinnlichkeit.


NEU im Angebot: Schriftliche Partnerschaftsanalysen: Hier kannst du sie bestellen.