Search

Zwillinge - Die Leichtigkeit des Seins



Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Morgen, am 20.5. nachmittags wandert die Sonne schon wieder in das nächste Zeichen, nämlich in die Zwillinge. Das ist das dritte Zeichen im Tierkreis und folgt somit auf das Zeichen Stier. Auch diese beiden Zeichen sind sich wieder ziemlich unähnlich und gehören doch zusammen.

Während der Stier die Ideen des Widders auf die Erde bringt und so lange hegt und pflegt, bis alles verwurzelt ist und zu gedeihen beginnt, ist der Zwilling schließlich dafür da, das Geschaffene in die Welt zu tragen. Das tut er, indem er mit anderen Menschen in Kontakt kommt, kommuniziert und vermittelt. Der Planet, der über den Zwilling herrscht, ist Merkur. Merkur ist in der griechischen Mythologie der Götterbote und dafür zuständig, Informationen zwischen den Göttern hin und her zu transportieren.

Während wir im Stier die Qualität der Beständigkeit und Festigkeit gefunden haben, repräsentiert der Zwilling im Luftelement eine sehr leichte, luftige und bewegliche Energie. Der archetypische Zwilling liebt es, sich Informationen und Wissen anzueignen und dieses weiterzugeben. Er ist neugierig, verstandesbetont, differenziert betrachtend, kritisch hinterfragend und liebt es, zu handeln. Nicht nur mit Informationen, sondern auch mit physischen Gegenständen. Kommunikation und Austausch spielen eine zentrale Rolle. Zwillinge haben eine große Vorliebe dafür, mit ihrer direkten Umgebung in Kontakt zu treten. Das sanguinische Temperament wird gerne diesem Zeichen zugeschrieben und das trifft es meiner Meinung nach gut. Fast alle Zwillinge in meinem Umfeld sind sehr fröhliche und positive Menschen, die die Fähigkeit besitzen, kaum zu werten, sondern auch andere Meinungen gelten zu lassen und die einen kreativ-kommunikativen Umgang schätzen.

In der weniger positiven Ausprägung wird das Informieren und Austauschen zum Selbstzweck, bei dem es nicht mehr um den Inhalt geht sondern nur noch um das Reden selbst. Klatsch und Tratsch sind ebenfalls klassische Schattenaspekte des Zwillings. Das Nicht-Werten kann in der Zerrform dazu führen, dass kein klarer Standpunkt vertreten wird und Menschen mit einer entsprechenden Betonung manchmal oberflächlich wirken. Man findet in diesem Prinzip aber oft auch die Zerstreuung durch zu viele Informationen. Das Luft-Zeitalter, in das wir uns jetzt hineinbewegen, birgt die Gefahr der Informationsüberflutung, mit der wir bereits konfrontiert sind. Hier kann uns unser Bewusstsein dabei helfen, zu erkennen, wie wichtig es ist, Informationen zu filtern und nicht alles unreflektiert aufzunehmen und weiterzutragen.

Wenn wir erkennen, dass es unser aller Verantwortung ist, Informationen zu prüfen, achtsam mit ihnen umzugehen und diesen bewussten Umgang konsequent üben, dann haben wir einen wichtigen Entwicklungsschritt getan, der allen Menschen dienlich ist. Jetzt in der Zwillinge-Zeit können wir uns besonders mit diesen Themen auseinandersetzen.

Mit folgenden Fragen kannst du dich tiefer verbinden, dich bewusst mit der Zwillinge-Energie auseinandersetzen und damit diese Zeitqualität optimal nutzen:


  • Welche Kommunikationsmuster habe ich?

  • Wie ist die Qualität meiner Gespräche?

  • Worum geht es in diesen Gesprächen hauptsächlich?

  • Welche Informationen eigne ich mir an? Mache ich das bewusst?

  • Welchen Informationsquellen schenke ich Glauben?

  • Prüfe ich meine Gedanken und Informationen ausreichend, bevor ich sie weitergebe?

  • Wie kann ich meine Kommunikation zugunsten aller Beteiligten verbessern?

  • Was möchte ich Neues lernen und welches vorhandene Wissen möchte ich vertiefen


Ich bin fast sicher, dass du einige Aha-Momente haben wirst, wenn du dich mit diesen Fragen zum ersten Mal näher beschäftigst. Das Thema ist sehr spannend und uns Menschen oft ziemlich unbewusst.

Ein Ziel für diese Zeit kann außerdem sein, ganzheitliches Denken zu entwickeln und höhere Zusammenhänge verstehen zu lernen. Wenn wir unser Weltbild entsprechend erweitert haben, können wir unser konkretes Wissen und die greifbaren Informationen in dieses große, übergeordnete Bild einfließen lassen. Die Verbindung aus intellektuellem Wissen und ganzheitlich-philosophischer Weisheit ist ein wichtiger Schlüssel, der uns gerade in dieser Zeit besonders dient.

Ganz lebenspraktisch kannst du jetzt auch besonders leicht in Verbindung mit deiner näheren Umgebung kommen, Kontakt und Austausch suchen, sowie Möglichkeiten finden, wie du gerade innerhalb der aktuellen Umstände sicher kommunizieren kannst.

Ich wünsche dir eine fabelhafte Zeit!